Guter Geschmack. Schlechter Geschmack.

Geschmacklosigkeit – Es gibt nichts schlimmeres. Ludwig Thoma, (1867-1921) Guter und schlechter Geschmack im Kunstgewerbe. Von Gustav Edmund Pazaurek. Erschienen 1912. Aus dem Vorwort: „Die Förderung und Verbreitung des guten Geschmackes auf allen Gebieten und nicht in letzter Reihe auch im Kunstgewerbe ist eine unserer vornehmsten Kulturaufgaben sowohl in ästhetischer wie auch in nationaler und volkswirtschaftlicher Hinsicht. Wenn auch darüber …

Responsive Webdesign

Responsive Web…was? Meine Kunden fragen mich, was es mit reponsive Webdesign auf sich hat. Vielmehr fragen sie sich selbst zurecht, warum ihre Unternehmens-Website auf Mobilgeräten nicht lesbar angezeigt werden und schlecht zu bedienen sind. Meine Antwort lautet, die Website würde nicht gemäß des Endgerätes adaptiert. Wobei wir wieder am Anfang sind.

Live und verschwitzt!

Live und verschwitzt ist das Thema meines Fotoblogs unter Festivaliens.de. In dieser Sammlung möchte ich den Künstlern, die ich auf der Bühne bei ihrer Performance fotografiert habe Zugang zu den Bilder verschaffen und gleichzeitig diese Arbeiten der Allgemeinheit präsentieren. Live und verschwitzt! ist ein eigenständiges – und auch ein sehr spezielles –  Thema in meiner künstlerischen Arbeit, denn ohne die gelungene Performance des …

Die Visitenkarte…

…dient laut Wikipedia ursprünglich der feierlichen Ankündigung eines Gastes. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Sie sollte dezent, makellos und von guter Haptik sein. Neben den Informationen mit wem der Empfänger es zu tun hat, soll sie auch Auskunft darüber geben, welche Position der Überreichende innehält. Oder welcher Haltung. Als Kreativer empfiehlt man seinen Kunden mal von der Linie …

Willy Ronis · Les petits miracles de la vie!

Die wahren Geschichten des Lebens spielen sich zwischen den Menschen in der Öffentlichkeit auf der Straße ab. Damit ist das Genre Streetphotography weitreichend erklärt. Die Wahrnehmung und das Feingefühl diese Geschichten aufzuspüren, photografisch festzuhalten und am Ende ohne viel Worte zu erzählen sind ein komplexer Prozess. Willy Ronis gehört vielleicht nicht zu den großen Namen wie Atget – dem der …